Sponsored Post: Informationen zur Werbekennzeichnung

Wenn ein Blogpost als Anzeige oder Werbung gekennzeichnet ist, handelt es sich um einen Sponsored Post.

Hier erklären wir, was das genau bedeutet. Und wir zeigen Beispiele für korrekt gekennzeichnete Sponsored Posts.

Sponsored Post: Informationen zur Werbekennzeichnung


Informationen zur Werbekennzeichnung (Sponsored Post)

Jeder Blogger ist nach §6 TMG sowie §3 UWG gesetzlich dazu verpflichtet, seine vorhandenen Blogposts von werblichen Inhalten klar und eindeutig zu trennen.

In der Regel handelt es sich um werbliche Inhalte (Sponsored Posts), wenn der Blogger beauftragt wurde, über ein Produkt, eine Marke, ein Unternehmen oder ein Event zu berichten. Durch die Kennzeichnung als 'Anzeige' oder 'Werbung' macht der Blogger unmissverständlich darauf aufmerksam, dass der Beitrag im Rahmen einer Kooperation entstanden ist.

Sponsored Posts dienen dem Zweck, auf Produkte, Marken oder Unternehmen aufmerksam zu machen und Interessenten über einen Backlink innerhalb des Beitrags weiterzuleiten. Weitere Vorteile von Sponsored Posts: sie haben eine nachhaltige Wirkung bei zugleich geringem Streuverlust.


Beispiele für korrekt gekennzeichnete Sponsored Posts:

Werbekennzeichnung auf der Startseite des Blogs:

Durch einen Werbehinweis im Titel bzw. der Überschrift eines Beitrags, können Sponsored Posts schon auf der Startseite eines Blogs erkannt werden. Darüber hinaus können Blogger gesponserte Beiträge mit TAGs (Schlagworten) versehen, um zu verdeutlichen, dass diese durch eine Kooperation entstanden sind:

Sponsored Post: Werbekennzeichnung auf der Startseite

Werbekennzeichnung im Beitrag:

Innerhalb des Beitrags soll der Hinweis auf einen gesponserten Post gleich zu Beginn erfolgen. Optional kann an dieser Stelle auf weitere Informationen hingewiesen werden, indem das Wort 'Anzeige' (oder 'Werbung') mit einem Link zu einer Seite mit Erläuterungen verknüpft wird. Alternativ eignet sich auch ein Verweis auf eine Infobox, die an einer anderen Stelle im Beitrag platziert wird (siehe nächstes Beispiel).

Sponsored Post: Werbekennzeichnung zu Beginn des Beitrags

Infobox mit Werbehinweis im Beitrag:

Um Lesern die Bedeutung eines gesponserten Beitrags näher zu erläutern, eignet sich ein abgesetzter 'Infokasten' sehr gut. Dieser kann an eine beliebige, geeignete Stelle des Beitrags (z.B. am Ende) platziert werden:

Sponsored Post: Werbekennzeichnung in einer Infobox





Wenn eine Kooperation über trusted blogs vermittelt wurde, ist gewährleistet, dass kein Einfluss auf den Inhalt des Beitrags genommen wurde: trusted blogs sperrt Accounts von Auftraggebern, die Blogger zum Verstoß gegen geltendes Recht oder die Google Richtlinien auffordern, oder Einfluss auf die subjektive Meinung eines Bloggers nehmen wollen.


Darauf ist bei einem »trusted blog« Verlass:

1. Dieser Blogger kann leicht kontaktiert werden: Er verfügt über ein vollständiges Impressum gemäß §5 TMG.

2. Dieser Blogger legt nach §13 TMG offen, welche Daten erhoben werden, und wie diese Daten verwendet werden.

3. Dieser Blogger erfüllt §6 TMG und §3 UWG durch Kennzeichnung werblicher Beiträge und Trennung von redaktionellen Blogposts.

4. Dieser Blogger verwendet das Attribut 'sponsored' (oder 'nofollow') gemäß der Google-Richtlinien für Links in werblichen Beiträgen.

5. Dieser Blogger wurde in der Äußerung seiner persönlichen Meinung nicht beeinflusst oder beschränkt.






Mehr Informationen über Blog-Marketing:


Blog-Marketing Factsheet

Hol Dir das kostenlose Blog-Marketing Factsheet:

  • Nutze die Vorteile und die Stärken von Blog-Marketing für Deine persönliche Contentmarketing-Strategie

  • Erfahre wie Blog-Marketing im Detail funktioniert, was es kostet, welche Ziele Du damit erreichst – und was es so besonders macht

  • Verstehe, warum eine Zusammenarbeit mit Bloggern sich für Dich garantiert auszahlt. Und erfahre, wie Du sofort starten kannst

Factsheet anfordern