• Hilfe
  • So bekommst Du als Blogger mehr Zusagen für Kampagnen: 5 (+1) Tipps

So bekommst Du als Blogger mehr Zusagen für Kampagnen: 5 (+1) Tipps

Kampagnen-ZusageJe lukrativer eine Kampagne ist, umso mehr Blogger wollen davon partizipieren. Logisch. Für den Auftraggeber bedeuten viele Bewerber aber viel Arbeit. Denn um die besten Teilnehmer für die Kooperation zu finden, muss er jeden einzelnen Blog prüfen:

  • Überzeugt die fachliche Expertise des Bloggers?

  • Sind Grammatik und Rechtschreibung in Ordnung?

  • Verwendet der Blog ein modernes, responsives Theme?

  • Bestehen Interaktionen (Kommentare) mit den Lesern?

  • Gibt es zu viel Werbung auf der Seite?


Mal angenommen, das alles würde ein Auftraggeber in nur 5 Minuten schaffen – was sehr optimistisch ist – dann wäre er mit der Prüfung von 60 Bewerbern x 5 Minuten sage und schreibe 300 Minuten bzw. 5 Stunden beschäftigt.

So viel Zeit will aber kein Auftraggeber investieren!

Schließlich lädt ja auch kein Unternehmen alle Bewerber auf ein Jobangebot zu einem Vorstellungsgespräch ein.

Stattdessen erfolgt deshalb eine Selektion – eine schnelle Vor-Auswahl.


Diese 5 (+1) Tipps helfen Dir, bei einer Selektion nicht durchs Raster zu fallen und mehr Zusagen für Kampagnen mit Unternehmen zu erhalten:


Media-Kit


Media-Kit
(hinterlege einen Link)

Blog-Titel


Blog-Titel
(beschreibe Dein Thema)

Expertise


Expertise
(zeige Dein Können)

Teaser


Teaser
(erzeuge Neugier)

Bewerbungstext


Persönlichkeit
(warum Du?)

Erfolgreich auf Kampagnen bewerben


Ein Hinweis vorweg:

Wenn Du Dich als Blogger auf eine Kampagne bewirbst, erscheint Dein Blog in einer Liste, aus der unser Auftraggeber beliebig viele Teilnehmer auswählen kann. Wie diese Liste im Backend aussieht, zeige ich Dir in diesem verkleinerten Screenshot:


Kampagnen-Bewerber Liste


Eine solche Liste umfasst meistens mehr als 50 Bewerber. Besonders beliebte Kampagnen erhalten sogar über 100 Bewerbungen. Und aus all diesen Bewerbungen wählen unsere Kunden im Durchschnitt zwischen 5 und 10 Bewerber für eine Zusammenarbeit aus. 

Das heißt also:

Nur 10 Prozent aller Bewerber erhalten eine Zusage für die Teilnahme an der Kampagne!

Bitte bewirb Dich darum bitte nur auf eine Kampagne, wenn Du diese Zusammenarbeit wirklich willst. Und beachte meine nachstehenden Tipps, damit Dein Blog in der Liste aller Bewerber heraussticht und dem Unternehmen direkt ins Auge fällt. Damit steigen Deine Chancen, dass Du ausgewählt wirst, ganz erheblich.




Nun aber genug mit der langen Vorrede. Los geht's: Hier sind

5 Tipps für mehr Kampagnen-Zusagen




1. Hinterlege den Link zu Deinem Media-Kit

MediakitWenn Du in Deinem Profil den Link zu Deinem Media-Kit hinterlegst (der folgende Screenshot zeigt, wo Du das Eingabefeld findest), dann wird dies in der Bewerbertabelle optisch besonders hervorgehoben.

Du kannst auf diese Weise also sofort den Blick auf Dich lenken und Dich zugleich als professioneller Blogger ausweisen. Und durch die Gestaltung des Media Kits kannst Du Deinen Blog dann positiv hervorheben und von anderen Blogs unterscheiden.

Falls Du noch kein Media-Kit besitzt, findest Du hier Tipps und eine kostenlose Vorlage.

Wichtig zu wissen:

Bewerber mit einem Media-Kit werden 4 mal häufiger ausgewählt!


Eingabefeld für den Link zum Media-Kit


Wie schon zu Beginn erläutert, treffen Auftraggeber eine Vor-Auswahl, um möglichst schnell zu einem Ergebnis zu kommen. Wenn sie bei dieser Selektion bereits genügend Bewerber mit Media-Kit finden, dann fallen alle anderen dabei durchs Raster und sie bekommen überhaupt keine weitere Beachtung...

Tja, Pech gehabt!





2. Gib Deinem Blog einen aussagekräftigen Titel

BlogtitelDer Titel Deines Blogs ist ein ganz entscheidendes Element, um in einer langen Liste aller Bewerber Aufmerksamkeit zu erzielen!

Wähle unbedingt einen möglichst aussagekräftigen, aber trotzdem möglichst kurzen Titel für Deinen Blog. Leicht gesagt? Ja, das mag sein. Aber bedenke, dass der Titel Deinen Blog in der Regel für alle Zeit unverwechselbar machen soll. Nimm Dir also ausreichend Zeit dafür.

Mit einem interessanten, spannenden, lustigen oder ausgefallenen Blogtitel kannst Du Interessenten neugierig machen. Hier ein kleines Beispiel:

viel zu allgemein:

Eddys Sportblog

etwas besser, weil wesentlich spezifischer:

Eddys Laufblog 
 

noch besser, aber die Idee hatte ich 2006 nicht:
Eddys Laufblog für Schweinehundbesieger






3. Formuliere Dein Spezialgebiet

ExpertiseIn der Bewerbertabelle wird unter dem Titel Deines Blogs das von Dir angegebene Spezialgebiet angezeigt. Hier ist der richtige Platz, um auf Deine Expertise hinzuweisen.

Formuliere für diesen Bereich eine knackige Beschreibung und mach Dich damit einzigartig:

  • Was zeichnet Deinen Blog besonders aus?

  • Was unterscheidet Dich von anderen Blogs?



Eingabefeld für ein Spezialgebiet


Ich habe für meinen Blog als Spezialgebiet das hier eingetragen:

Unterhaltsamer Laufblog: Beiträge aus Sicht eines übergewichtigen Schweinehundbesiegers. Mit Videos!

Ich will damit signalisieren, dass es in meinem Laufblog nicht um die Optimierung von Zeiten oder Distanzen geht, sondern um den Spaß an der Bewegung. Das qualifiziert mich ganz klar für bestimmte Auftraggeber – und disqualifiziert mich für solche, zu denen meine Inhalte nicht passen. Auf jeden Fall verdeutlicht dieser Text meine Positionierung und weckt bei Auftraggebern keine falschen Erwartungen: sie wissen genau, was sie von mir erwarten können.





4. Gestalte ansprechende Beitrags-Teaser

TeaserWenn Auftraggeber einen ersten Eindruck von Deinem Blog gewinnen wollen, können sie sich Deine Artikel im trusted blogs Magazin anschauen. Dort zeigen wir einen Teaser, bestehend aus der Überschrift, einem Bild und einem kurzen Textauszug (Excerpt).

Achte schon beim Erstellen Deiner Blogposts darauf, dass jeder Beitrag einen knackigen Teasertext bekommt. Das ist nicht nur nützlich für die Darstellung in unserem Magazin: Du solltest Beiträge auf Deinem Blog nicht in der Volltext-Ansicht darstellen, sondern die Auszug-Ansicht wählen. Dabei wird dann der Textauszug, also das Excerpt, gezeigt.

In einem Beitrag auf WordPress-Bistro findest Du nützliche Hinweise zu diesem Thema.

  • Wähle für jeden Beitrag ein stimmungsvolles Titel-Bild 

  • Formuliere eine interessante oder spannende Überschrift

  • Verfasse einen Textauszug, der neugierig auf den Beitrag macht



Blog-Teaser



Tipp: Schau Dir an, wie Deine eigenen Beiträge bei trusted blogs dargestellt werden. Du wirst sehen, ob die oben genannten 3 Punkte erfüllt werden, oder ob ein Beitrag noch Potential für Optimierungen hat:








5. Begründe Deine Bewerbung!

PersonalityDas wichtigste kommt bekanntlich zum Schluss. Hier ist der Tipp, der Dir den Vorsprung vor anderen Bloggern sichern kann:

Schicke Deine Bewerbung  N I E M A L S  ab, ohne dem Auftraggeber mitzuteilen, warum DU die beste Wahl für diese Kooperation bist!

Du musst in der langen Liste aller Bewerber auffallen, um Aufmerksamkeit zu erhalten. Und das funktioniert am allerbesten mit einer persönlichen Nachricht. Mach Dir bitte klar, dass Dein Blogtitel allein nicht 100% passgenau für die ausgeschriebene Kampagne ist, und dass auch die Angaben zu Deinem Spezialgebiet für diese Kampagne sehr wahrscheinlich zu allgemein formuliert sind. Denn jede Kampagne ist anders, individuell, besonders. 

Nutze also die Möglichkeit, dem Auftraggeber mit einem kurzen Text zu signalisieren, warum genau DU der/die Richtige für diese Kampagne bist! Für diesen Text sind absichtlich nur 200 Zeichen vorgesehen – und die solltest Du unbedingt nutzen.

Denn das hier ist ein Fakt:


Bewerber mit persönlichem Bewerbungstext werden 8 mal häufiger ausgewählt!


Leider bewerben sich regelmäßig einige Blogger auf Kampagnen ohne eine einen persönlichen, individuellen Bewerbungstext. Sie klicken einfach auf »jetzt bewerben« und lassen das Textfeld einfach leer... Ganz ehrlich: Genauso gut kann man einen Lebenslauf ohne Begleitschreiben in einen Umschlag stecken und an den Wunsch-Arbeitgeber senden. Das wirkt auf den Empfänger wenig motivierend - um es mal vorsichtig zu formulieren! Und wie hoch die Chance auf Erfolg einer solchen 'Bewerbung' ist, muss ich sicherlich nicht erklären. Umso weniger verständlich ist es, dass es trotzdem immer wieder passiert.

Dies ist mein wirklich dringender Appell: Tu! Das! Nicht!

Ich ärgere mich jedesmal Ich könnte jedesmal vor Wut platzen, wenn ich sehe, dass sich Blogger auf eine Kampagne bewerben, ohne einen kurzen Bewerbungstext zu schreiben – und die dann auch noch glauben, sie würden damit Erfolg haben... Orrrr!!   

Nimm Dir bitte ein paar Minuten Zeit für einen kurzen Text und unterscheide Dich damit von solchen Bloggern!





Ich habe abschließend noch eine wichtige Bitte, die ich auf besonderen Wunsch unserer Kunden weitergebe:

Bewerbe Dich bitte nicht zusätzlich per E-Mail auf eine Kampagne! 

Du verschaffst Dir damit absolut keine Vorteile — ganz im Gegenteil: Du verursachst dem Auftraggeber mit einer Mail (womöglich noch mit Anhängen und weiterführenden Links) eine Arbeit, die er sich durch Nutzung unserer Plattform ja ausdrücklich ersparen will.

Denk noch mal an den Anfang dieses Artikels: wenn die Sichtung einer einzelnen Bewerbung nur 5 Minuten dauert, ist man mit der Auswertung von 50 Bewerbungen mehr als einen halben Arbeitstag beschäftigt.

Extra-Tipp für Profis:

Profi-TippHast Du ein Briefing erhalten das in zwei, drei oder sogar noch mehr Punkten genau zu Dir und zu Deinem Blog passt? Wunderbar: das erhöht die Chance, für diese Kampagne ausgewählt zu werden, natürlich ganz erheblich!

Bitte unternimm jetzt aber nicht den Versuch, alle Argumente in Deinen Bewerbungstext zu packen, um dem Auftraggeber die besonders gute 'Passgenauigkeit' klar zu machen. Denke daran, dass der Auftraggeber sich schnell ein Urteil bilden will.

Mach es dem Auftraggeber einfach und fasse Dich kurz.

  • Überlege Dir, welches Deiner Argumente das wichtigste ist.
  • Klar, alle Argumente sind wichtig. Schreibe sie bitte alle auf.
  • Nun packe alle Argumente in Dein Media-Kit!
  • Für Deinen Bewerbungstext nutzt Du jetzt nur das Argument, das auf Platz 1 gelandet ist.
  • Formuliere einen einzigen Satz mit dem Hinweis auf dieses Argument ("Ich passe hervorragend zu dieser Kampagne, weil...").
  • Verweise in einem zweiten Satz auf die weiteren Argumente in Deinem Media-Kit

Auf diese Weise ergibt sich die perfekte, weil absolut passgenaue und zugleich knackig-kurze Bewerbung!

Die Aussichten, zu den 10 Prozent der Blogger zu zählen, die für diese Kooperation ausgewählt werden, stehen damit sehr gut.

Viel Aufwand für eine Bewerbung, denkst Du jetzt vielleicht? Entscheide selbst, ob Dir eine Kampagne diesen Aufwand wert ist! Je mehr Du die Zusammenarbeit wirklich willst, umso mehr Zeit solltest Du auch investieren: it's up to you.

Und falls es dann doch nicht klappt:

Sei nicht sauer oder traurig! In der Regel werden Kampagnen nach einigen Monaten wiederholt. Das empfehlen wir unseren Kunden auch proaktiv. Und wir raten ihnen, bei jeder neuen Kampagne nicht nur ihre Favoriten erneut zu beauftragen, sondern immer andere Blogger auszuwählen, um eine immer neue Zielgruppe zu erreichen. Darum gilt: je länger Du am Ball bleibst, umso größer werden auch Deine Chancen.

In diesem Sinne wünsche ich Dir viele erfolgreiche Bewerbungen und tolle Kooperationen!

Herzliche Grüße,

Eddy


P.S. Hast Du Fragen, oder willst Du vielleicht mit mir darüber diskutieren? Dann lass uns doch einfach mal quatschen.