2.4 Was sind Micro-Influencer und welche Rolle spielen sie im Blog-Marketing?

Blogger sind nicht die bekannten Influencer, die mit Kooperationen ihren Lebensunterhalt bestreiten. Blogger schreiben mit viel Liebe zum Detail und mit großer Leidenschaft über ihr spezielles Hobby. Aus diesem Grund haben die Veröfffentlichungen der Blogger bzw. Micro-Influencer eine entsprechend hohe Qualität.

Zwar haben Blogger eine geringere Reichweite als bekannte (Instagram- oder YouTube-) Stars. Ihr großer Vorteil liegt in einer vergleichbar höheren Engagement-Rate. Damit ist die Intensität der Interaktion mit den Fans und Followern gemeint. Studien beweisen: Je größer die Reichweite, desto geringer die Engagement-Rate.

Die Nähe zu den Lesen ist wichtiger, als nackte Followerzahlen.

Der zweite Vorteil sind die geringeren Streuverluste, die bei Kooperationen mit Micro-Influencern entstehen. Dies wird durch die geringeren Reichweiten sowie die Fokussierung auf ein spezielles Thema begründet.

Die fairen Vergütungen sind als dritter Vorteil zu nennen: Einhergehend mit der geringeren Reichweite der MicroInfluencer müssen keine fünf- oder sechstelligen Honorare gezahlt werden. Selbstverständlich hat Qualität immer ihren Preis. Dieser bewegt sich bei Micro-Influencern im Jahr 2018 allerdings im drei- bis vierstelligen Bereich.


Vorteile der
Micro-Influencer:

  • Kleines Budget  &  bestes Preis-Leistungsverhältnis

  • Großes Engagement und geringer Streuverlust

  • Hohe Qualität durch Nischen-Fokus und Expertenwissen


◀ zurück zum Inhaltsverzeichnis

▶ 3.1 Die erste Kampagne: Entwicklung einer Idee