bildbearbeitung

Bildbearbeitung: Möglichkeiten und Grenzen

Wie setzt man Filter, Wasserzeichen, Rahmen und andere Effekte sinnvoll ein? Und wie weit darf man bei der Bildbearbeitung eigentlich gehen?

Unter Fotografen gibt es ein ungeschriebenes Gesetz: Alles, was auch in der Dunkelkammer möglich ist, sollte auch bei der Nachbearbeitung mit Software das Maß der Dinge sein. Demzufolge ist es in Ordnung, Farben, Helligkeit oder Sättigung eines Bildes zu optimieren.

Eine Verfremdung hingegen gilt als Manipulation der Wirklichkeit, als Täuschung, und somit als No-Go. Ab wann aber eine Retusche oder Montage Grenzen überschreitet, kann nicht pauschal definiert werden: dies ist immer im einzelnen Fall zu beurteilen.

Übliche Arbeiten bei der Bildbearbeitung:
– Kontrast erhöhen, Strahlkraft verbessern
– Helligkeit des Bildes einstellen
– Sättigung der Farben verändern
– Bilder drehen (gerade rücken)
– Bildausschnitte zuschneiden

Hier auf dieser Seite erfährst Du, was Blogger über die Bildbearbeitung schreiben und wie sie selbst Bilder bearbeiten: lass Dich inspirieren...

Foto credit: kreativeseite.com